Über uns und das Reitsportzentrum

Caterina Cocchini

 

Eigentümerin und Leiterin 

 

 

Caterina Cocchini hat sich Ihren Kindheitstraum mit Pferden zu arbeiten verwirklicht und übt diesen wunderschönen Sport selber seit mehr als 25 Jahren aktiv aus. Ihre Passion   und Leidenschaft für Pferde entdeckt sie jeden Tag aufs Neue. Die Pferde geben ihr immer wieder unbeschreibliche Glücksmomente und viel Kraft. Diesen Traum wollte sie auch mit anderen teilen. Sie ist daher schon seit vielen Jahren Leiterin eines Pensionsstalles, zuerst in Buchackern und dann in Mattwil. Das Reitsportzentrum Mattwil ist ihr Herzstück. Hier entfaltet Caterina alle Ihre Vorstellungen und Wünsche und lässt andere daran teilhaben. Eine spezielle Liebe teilt sie ferner zum Westernreitstil. Sie ist mit ihrem Partner Nicola Trovè bereits auf vielen Turnieren und Shows erfolgreich aufgetreten. 

Nicola Trovè 

 

Betriebsleiter und Pferdefachmann, Fachmann für Beritt und Reitlehrer für fortgeschrittene Reiter

 

Pferde sind bei Nicola Trovè  Familientradition.

Seit drei Generationen züchtet und hält die Familie in Apulien, Italien Pferde. Früh als Kind, entdeckte er seine           Leidenschaft und Gabe für die Tiere. Gross geworden ist er mit dem           Springreiten, wobei er später seine grosse Freude am Quarter Horse          entdeckte. Diese Pferderasse begeisterte ihn so sehr, dass er nun selber seit 25 Jahren Quarter Horses züchtet und diese selber ausbildet. In Zusammenarbeit mit seinem Bruder Corrado Trovè, ein sehr bekannter Westernreit-Trainer in Italien, importiert er ausgewählte Jungpferde für den Verkauf.



Die Geschichte der Anlage des Reitsportzentrums

 

Das Bauerndorf Mattwil wurde im Jahre 1200 zum ersten mal mit Matewilare erwähnt.

Nach ihm benannte sich eine niedere Adelsfamilie, welche  im Dienste des Bischofs von Konstanz stand.

Vor dem Jahre 1798 war die Gerichtsbarkeit über das Dorf geteilt. Zwei Drittel des Oberdorfs lagen in den hohen Gerichten, standen also direkt unter dem Landvogt. Der untere Drittel gehörte seit 1233 dem  Bischof  von Konstanz, welcher ihn durch sein Gericht in Berg verwalten liess.

Das Haus, dass  vom Quartiermeister Johannes Leumann im Jahre 1850 erbaut wurde, haben wir  zu einem 3 Familien Haus umgebaut. Aus dem ehemaligen  Waschhaus ist ein Einfamilienhaus entstanden. Die Kapelle wurde im Jahre 1910 erbaut und bleibt weiterhin als Kirche beständig.

Die Pferdeanlage wurde 1972 von Primo Volpez gebaut. Bis heute haben wir viel Arbeit, Zeit und Geld zur Verbesserung und Aufrechterhaltung dieser wunderbaren Infrastruktur investiert. 

Reitsportzentrum Thurgau  -  info@reitsportzentrum-thurgau.ch

Alle Rechte vorbehalten ®

 

partner